Achtsames Selbstmitgefühl

Am 28. Februar lädt das Café Hier & Jetzt in Kooperation mit dem ZAF erneut zu einem Achtsamkeitstag ein. Diesmal soll es um die Art und Weise gehen,  mit der wir uns selbst und anderen begegnen.

Way of the heartKennen Sie auch den inneren Kritiker, der beim Blick in den Spiegel ihr Aussehen abfällig kommentiert? Kommen Ihnen die harten inneren Töne bekannt vor, die sie gnadenlos runterziehen, wenn sie wieder mal nicht Ihren Ansprüchen nicht genügen? Kennen Sie die schmerzhaften Vergleiche mit denen, die in Ihren Augen klüger, stärker, schöner, engagierter – einfach besser sind als Sie? Die verschiedenen Formen der Selbstabwertung machen es uns im Leben oft schwer glücklich zu sein.

Selbstmitgefühl kann als der verständnisvolle, achtsame und mitfühlende Umgang mit sich selbst und der eigenen Situation verstanden werden. Es bedeutet, sich selbst mit den eigenen Fehlern, Schwächen und Missgeschicken anzunehmen, so wie man einen lieben Freund, ein Kind oder den/die Partnerin annehmen und sich ihm/ihr zuwenden würde, geduldig und rücksichtsvoll. Selbstmitgefühl ist außerdem die Basis für ein mitfühlendes Leben und Handeln mit und für andere.

Am Achtsamkeitstag erwarten Sie verschiedene Übungen aus der traditionellen Achtsamkeitspraxis und dem MSC (Mindful selfcompassion – Achtsames Selbstmitgefühl) nach Christopher Germer und Christine Neff. Wir werden Zeit haben, um uns selbst auf neuen Wegen zu begegnen, ganz bei uns selbst anzukommen, und mit mehr Gelassenheit und Mitgefühl und für uns selbst und andere zurück in den Alltag zugehen.

Ein ganzer Tag, um unsere Seele zu umarmen und den Körper mit biodynamischen Köstlichkeiten zu verwöhnen.

Anne Hackenberger, die Leiterin des ZAF – Zentrum für Achtsamkeit und Familie (www.achtsamkeit-und-familie.de) wird Sie durch den Tag führen, während Café-Inhaberin Sabine Helmer auf kulinarische Art für alles sorgt, was das Herz höher schlagen lässt.