Seminar: Erfüllte Beziehungen und Partnerschaft TROTZ und MIT Kindern

Erfüllte Beziehungen & Partnerschaft TROTZ & MIT Kindern

Mit Felix Falkenhahn
5. und 6. Dezember

Die Herausforderungen und „Themen“ im (Beziehungs)Leben in Familien sind so vielfältig wie die Geschenke und Lösungen. Gut gemeinte Ratschläge sind oft leichter gesagt als umgesetzt. Doch es gibt grundlegende Prinzipien und Möglichkeiten, die das Leben in Beziehungen nachhaltig erleichtern und bereichern können und selbst große Krisen in einem anderen Licht erscheinen lassen.
Wenn nur einer der beiden (Vater oder Mutter) dazu bereit ist: Super!
Wenn beide es sind: Genial!

Dieses Wochenende ist eine Einladung…
für Väter und Mütter, sich eine „Auszeit“ zu nehmen. Alleine die Tatsache, dass ihr euch als Paar oder einzeln diesen Raum ohne Kinder gönnt und euch jemand „den Rücken freihält“, ist eine der wesentlichen Voraussetzungen gesunder Beziehungen & Partnerschaften:
Zeit und Raum…
sich selbst, den Partner und die Beziehung wirklich wahrzunehmen und zu „fühlen“! Es geht darum, die jeweiligen Bedürfnisse, Vorstellungen und Qualitäten zu erkennen, zu respektieren und vielleicht sogar besser zu verstehen.Dazu muss sich niemand ändern oder verbiegen. Aber wenn sich alles nur um Kinder & Familie dreht stimmt was nicht.
Qualität statt Quantität…
Da es um qualitative Zeiträume und nicht um Quantität geht, gelten folgende Ausreden definitiv nicht: „Es fehlt einfach die Zeit“, „Es ist alles zu viel“, „Ich kann nicht“oder „Der Andere will ja nicht“

Was bringt dir dieses Wochenende?
Neben dem praktischen Anwenden wirkungsvoller Methoden, hast du Raum zum Auftanken, Entspannen und Ankommen, sowie Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit Anderen.
Wenn es dir im Beziehungs- und Familienleben mit seinem emotionalen Auf und Ab mitunter schwer fällt, klar und kraftvoll bei dir zu bleiben, ist dieses Wochenende ein tolle Gelegenheit genau das zu lernen und zu erforschen. Du erfährst, wie du in Beziehungen aufhören kannst zu kämpfen, ohne dich dabei aufzugeben und das sich Lösungen „fast“ wie von alleine und ohne Anstrengung ergeben können.

Einige der Inhalte & Methoden:

  • Selbst- und Fremdwahrnehmung und Empathie schulen
  • Körperorientierte Methoden zur Zentrierung und Entspannung
  • Den Fluss des Atems als Schlüssel zur Heilung und Beziehungsklärung nutzen lernen
  • Transparente Kommunikation / Co-Counselling (Partner-Übungen)
  • Begegnung, Bewegung & Berührung

 

Zeiten: Samstag von 13-17 Uhr / Sonntag von 10-17 Uhr

Ort: Schillerstraße 27 in 16225 Eberswalde

Beiträge (Einzeln und als Paar)

Samstag 45,- (25,-) / Sonntag 90,- (45,-) / Beide Tage zusammen: 120,- (60,-)

Ermäßigung auf Anfrage

Info & Anmeldung:
Anne Hackenberger – Telefon: 03334-2717807 oder 0151-59235704
info@achtsamkeit-und-familie.de
www.achtsamkeit-und-familie.de

Felix Falkenhahn – Tel. 0177-4978768 – info@felixfalkenhahn.com
www.felixfalkenhahn.com

Achtsame Kommunikation mit Kindern

Vortrag

Am 29. Mai 2015 um 20 Uhr im Paul-Wunderlich Haus

Es ist wohl wahr – manchmal ist der Elternalltag so anstrengend und nervenaufreibend das wir nichts anderes wollen als die letzten Stunden leben und ohne größere Desaster zu überstehen, bis die Kinder im Bett (und wir auf dem Sofa…) eingeschlafen sind. Das ist verständlich und nur allzu menschlich. Kinder ins Leben zu begleiten ist jedoch mehr als die Summe der durchwachten Nächte, der überstandenen Wutanfälle und verarzteten Schürfwunden. Es geht um mehr als um das reine Überstehen schwieriger Situationen. Oh je, noch ein Punkt auf der To do Liste? Nein! In meinem Vortrag „Achtsame Kommunikation mit Kindern“ zeige ich ganz praktische und dennoch revolutionäre Strategien auf, wie eben jene emotionalen Zusammenbrüche und ausweglosen Situationen im Leben mit Kindern durch achtsame Kommunikation von Überlebens-Situationen zu einer Gelegenheit zur Entfaltung und Wachstum unseres Kindes und uns selbst werden.

 

 

Achtsames Selbstmitgefühl

Am 28. Februar lädt das Café Hier & Jetzt in Kooperation mit dem ZAF erneut zu einem Achtsamkeitstag ein. Diesmal soll es um die Art und Weise gehen,  mit der wir uns selbst und anderen begegnen.

Way of the heartKennen Sie auch den inneren Kritiker, der beim Blick in den Spiegel ihr Aussehen abfällig kommentiert? Kommen Ihnen die harten inneren Töne bekannt vor, die sie gnadenlos runterziehen, wenn sie wieder mal nicht Ihren Ansprüchen nicht genügen? Kennen Sie die schmerzhaften Vergleiche mit denen, die in Ihren Augen klüger, stärker, schöner, engagierter – einfach besser sind als Sie? Die verschiedenen Formen der Selbstabwertung machen es uns im Leben oft schwer glücklich zu sein.

Selbstmitgefühl kann als der verständnisvolle, achtsame und mitfühlende Umgang mit sich selbst und der eigenen Situation verstanden werden. Es bedeutet, sich selbst mit den eigenen Fehlern, Schwächen und Missgeschicken anzunehmen, so wie man einen lieben Freund, ein Kind oder den/die Partnerin annehmen und sich ihm/ihr zuwenden würde, geduldig und rücksichtsvoll. Selbstmitgefühl ist außerdem die Basis für ein mitfühlendes Leben und Handeln mit und für andere.

Am Achtsamkeitstag erwarten Sie verschiedene Übungen aus der traditionellen Achtsamkeitspraxis und dem MSC (Mindful selfcompassion – Achtsames Selbstmitgefühl) nach Christopher Germer und Christine Neff. Wir werden Zeit haben, um uns selbst auf neuen Wegen zu begegnen, ganz bei uns selbst anzukommen, und mit mehr Gelassenheit und Mitgefühl und für uns selbst und andere zurück in den Alltag zugehen.

Ein ganzer Tag, um unsere Seele zu umarmen und den Körper mit biodynamischen Köstlichkeiten zu verwöhnen.

Anne Hackenberger, die Leiterin des ZAF – Zentrum für Achtsamkeit und Familie (www.achtsamkeit-und-familie.de) wird Sie durch den Tag führen, während Café-Inhaberin Sabine Helmer auf kulinarische Art für alles sorgt, was das Herz höher schlagen lässt.

In diesem Moment

In diesem Moment

Lass dich inspirieren, im Moment zu leben

von Leo Babauta

Wie oft schon hast du etwas gegessen und den Geschmack des Gerichts nicht wirklich wahrgenommen? Oder du hast Besorgungen gemacht oder bist mit dem Auto gefahren – ohne es überhaupt richtig wahrzunehmen. Unsere Tage ziehen oft an uns vorbei, während wir im Geist woanders sind.

Eine meiner Lieblingsmethoden, Glück zu finden und Stress zu vermeiden ist es, im Moment zu leben – auch als Achtsamkeit bekannt. Es ist eine der Grundlagen buddhistischer Praxis, aber es geht hierbei nicht notwendigerweise um Meditation an sich – es geht eher darum, der eigenen Handlungen, Gedanken und Wahrnehmungen gewahr zu sein, inmitten unserer täglichen Verrichtungen.
Tatsächlich lebt niemand immerzu im Moment – ich denke nicht, dass das möglich ist. Einige Menschen haben durch Übung gelernt, häufiger und länger im Moment zu sein als die meisten von uns, aber es wird immer Zeiten geben, in denen du dir Sorgen um die Zukunft machst oder in denen du über die Vergangenheit nachdenkst und vergisst, im Moment zu sein.

Es ist tatsächlich recht herausfordernd, wenn du es mal ausprobierst. Probier es doch gerade jetzt einmal: Schließe deine Augen (nachdem du diese Anleitung zu Ende gelesen hast) und konzentriere dich auf deinen Atem – die Wahrnehmung der Luft, wie sie in deine Nase oder deinen Mund hineinströmt und deine Lungen füllt, und wie sie wieder herausströmt. Wenn andere Gedanken auftauchen, sei ihrer gewahr, erkenne an, dass sie da sind, und lass sie gehen (aber versuche nicht, sie zu verdrängen) und dann richte deine Aufmerksamkeit wieder auf den Atem.

Schwer, nicht wahr? Im Moment zu sein ist nicht so einfach, wie es auf Anhieb scheinen mag.

Es braucht Übung. Aber gelegentlich ist es machbar. Um dich zu inspirieren im Moment zu leben, hier ein Beispiel:

Niemandem gelingt es besser, im Moment zu sein, als Kindern. Ich liebe es, meinem dreijährigen Sohn Seth zuzuschauen, wenn er spielt. Er denkt nicht darüber nach, was ihm gestern passiert ist oder was er später noch tun wird. Er ist Spiderman und er bekämpft die Bösen, nichts sonst in dieser Welt existiert. Wenn ihn etwas verrückt macht, flippt er völlig aus – und nichts ausser dem, was ihn gerade verrückt macht, ist von Bedeutung in dieser Welt. Doch dann weint er und schon bald kehrt er vergnügt zu dem zurück, was er zuvor getan hat, ohne Groll oder Zorn. Er sorgt sich nicht um Morgen und allein schon deshalb liebe ich es, ihm zuzuschauen.
Wir sollten uns viel öfter von Kindern inspirieren lassen und manches mal ausprobieren, wie sie zu sein. Jesus lehrte uns „Seid wie die Kinder“, und das waren kluge Worte.

Achtsamkeitstag im Café Hier & Jetzt

Achtsamkeitstag im Café Hier & Jetzt

Am Sonntag, den 23. November lädt das Café Hier & Jetzt in Oderberg zu einem Achtsamkeitstag ein.

Die Praxis der Achtsamkeit bietet uns die Möglichkeit, aus unserer alltäglichen Geschäftigkeit herauszutreten, uns selbst und anderen friedvoll und wertschätzend zu begegnen und wieder die Kostbarkeit des Augenblicks wahrzunehmen. Wir lernen, uns immer neu im gegenwärtigen Moment zu verankern, und können im Hier und Jetzt die Liebe zum Leben, zu uns selbst und zur Welt wiederfinden und vertiefen.

An einem Achtsamkeitstag können wir uns am gemeinsamen präsent Sein erfreuen und uns in den Übungen – Geh- und Sitzmeditation, Körperwahrnehmung, achtsames Essen und Austausch – gegenseitig unterstützen und bereichern.

In der Meditation üben wir, unseren Geist zu beobachten und zu sammeln, und alles in uns und um uns herum so wahrzunehmen und anzunehmen, wie es in diesem Moment ist. Übungen zur Körperwahrnehmung helfen uns, uns im Körper zu verankern und zu Hause zu fühlen und ganz deutlich zu spüren, wie es uns geht und was wir jetzt brauchen. Achtsames Essen und Trinken nährt uns körperlich und seelisch und verbindet uns in unmittelbarer Wertschätzung mit unserer Nahrung und unseren Bedürfnissen. Im achtsamen Austausch üben wir, aus dem Herzen zu sprechen. Wir lernen, einander ganz zuzuhören – ohne Wertungen und Kommentare – und erleben selber, wie es ist, wirklich gehört zu werden.

Der Achtsamkeitstag wird angeleitet von Anne Hackenberger, die in Eberswalde das Zentrum für Achtsamkeit und Familie leitet und u. a. in der Achtsamkeitspraxis nach Jon Kabat-Zinn (MBSR – achtsamkeitsbasierte Stressreduktion) ausgebildet ist.

Café-Inhaberin Sabine Helmer lernte die Achtsamkeitspraxis vor 5 Jahren kennen und möchte auch in ihrem neuen Zuhause in Oderberg, dem Café Hier & Jetzt, einen Raum dafür öffnen – schlicht und warm und einladend, einfach da zu sein.

Der Achtsamkeitstag findet am Sonntag, den 23. 11. von 10 – 19 Uhr statt, im Café Hier & Jetzt in der Berliner Straße 21 in Oderberg. Es wird um Voranmeldung bei Café-Inhaberin Sabine Helmer unter 033369 / 899943 bis zum 16.11. gebeten.

Zur Einführung beträgt der Beitrag für Raumnutzung sowie Verpflegung in Bio-Qualität an diesem ersten Achtsamkeitstag 20,- Euro pro Person – enthalten sind ausreichend Getränke, ein vegetarisches Mittagessen und ein Abschlussbuffet mit Kaffee, Kuchen und Abendessen. Für die Retreat-Anleitung wird um eine großzügige Spende gebeten.

Vortrag mit Lienhard Valentin

Die Kunst, gelassen zu erziehen

„Bis ich Mutter wurde konnte ich in der schönen Illusion leben, ein netter Mensch zu sein.“ Kommt Ihnen das bekannt vor? Eltern zu sein, ist eine große Herausforderung – immer wieder werden wir an unsere Grenzen gebracht und manchmal darüber hinaus.

Hinzu kommt die Unsicherheit, wie wir denn nun mit unseren Kindern umgehen sollten. Mehr Geborgenheit und Beziehung oder doch mehr Grenzen und Disziplin? Wie können wir sie auf eine sich immer schneller verändernde Welt vorbereiten, so dass sie den Herausforderungen in ihrem Leben gewachsen sind?
Und wie können wir als Erwachsene gelassener werden und die Freude, die das Leben mit Kindern mit sich bringen kann mehr genießen?

Wie können wir Wege finden, unsere eigenen alten Erziehungsmuster hinter uns zu lassen, zu mehr innerem Gleichgewicht und Frieden zu finden und unsere Kinder einfühlsam ins Leben begleiten?
Diesen und weiteren Fragen wird Lienhard Valentin an diesem Abend auf der Grundlage seiner langjährigen Erfahrung und der aktuellen Gehirn- und Bindungsforschung nachgehen.

Vortragszeiten:
Donnerstag, den 13. November 2014 Uhr von 20-22 Uhr

Veranstaltungsort :
Plenarsaal im Paul-Wunderlich-Haus (Bushaltestelle Marktplatz)
Am Markt 1
16225 Eberswalde bei Berlin

Info und Anmeldung:
Zentrum für Achtsamkeit und Familie
Anne Hackenberger
Tel: 03334 2717807 oder
info@neue-wege-mit-kindern.de

Vortragskosten:
5-15 € (nach eigenem Ermessen)

Natürlich in Eberswalde geboren

Info-Veranstaltung für werdende Eltern am 17. Oktober 2014

Wo soll mein Kind zur Welt kommen? Diese Frage stellt sich allen werdenden Eltern. Zuhause, im Geburtshaus oder lieber im Krankenhaus? Es macht Sinn, sich ein detailliertes Bild von den verschiedenen Möglichkeiten zu machen um dann den Ort zu wählen, an dem man sich am wohlsten und sichersten fühlt. Wo das ist, kann sehr unterschiedlich sein und ist eine ganz individuNewborn_Baby_Careelle Entscheidung. Und wie so oft im Leben mit Kindern kommt es dann manchmal trotzdem so ganz anders als man denkt.

Auf der Veranstaltung „Natürlich in Eberswalde geboren“ können sich werdende Eltern über die verschiedenen Geburtsorte in und um Eberswalde herum informieren. Es wird Berichte von neun Müttern und einem Vater über ihre Geburtserlbenisse geben. Außerdem stellen sich die Hebammen Cordula Exner, Marina Schmeisser, sowie der Chefarzt der Geburtshilfe des Werner-Forßmann Krankenhauses vor und auch meine Arbeit mit werdenden Eltern wird ihren Raum bekommen.

Datum: 17.10.2014, 15-18 UhrOrt: Paul-Wunderlich-Haus

Das Leben beginnt mit der Geburt! Oder doch schon davor?

Inzwischen sind sich immer mehr Forscher einig:

Während der Zeit im Mutterleib werden die Weichen für unsere spätere körperliche und mentale Gesundheit gestellt – das ist zumindest das Ergebnis jahrzehntelanger Forschungen des amerikanischen Psychologen Dr. Arthur Janov. Ein wichtiger Faktor dabei: der Stress der werdenden Mutter.

Unter folgenden Links finden Sie interessante Informationen zur vorgeburtlichen Prägung unserer Kinder:

Seelische Dimension